Çavuşoğlu: In Finnland gab es keine Provokationen wie in Schweden

0 129

Außenminister Çavuşoğlu hielt eine gemeinsame Pressekonferenz mit dem portugiesischen Außenminister Joao Gomes Cravinho ab.
Hier sind die Titel der Äußerungen von Minister Çavuşoğlu:

Wir haben darüber gesprochen, weniger Probleme mit Finnland zu haben. Wir haben das Dreifachabkommen mit beiden Ländern unterzeichnet. In Finnland gab es positive Entwicklungen in Bezug auf die Türkei. In Finnland, wie in Schweden, entwickelten sich die Provokationen nicht. Dort gibt es auch radikale Cluster. Es gibt auch Richtlinien, die sich auf verschiedene Ideologien beziehen.

Es wäre fair von mir, zwischen dem unruhigen Land und dem weniger unruhigen Land zu unterscheiden. Wenn eine solche Entscheidung getroffen wird, planen wir, sie anders zu bewerten. Zuerst müssen die NATO und diese Länder entscheiden. Unser Ziel ist es nicht, zwischen zwei Ländern zu diskriminieren, es ist eine Haltung, die nach einer objektiven Bewertung der Befriedigung unserer Anliegen zum Ausdruck kommt.

Wir haben definitiv kein Problem mit Finnland und Schweden. In den NATO-Dokumenten gibt es zwei Drohungen. Das eine ist Russland, das andere der Terrorismus.

In Schweden wurden in Bezug auf die von uns hervorgehobenen Punkte einige Schritte unternommen, aber es gibt Rückschläge. Die PKK würde die Schritte von Gruppen wie FETO verhindern. Kann er es jetzt stoppen? Es wurde versprochen, dass alles verhindert werden würde.

Unser Ziel ist es, nicht zwischen zwei Ländern zu diskriminieren. Es geht darum, auf unsere Unruhe zu reagieren. Da müssen wir fair sein.

„SCHWEDEN WIRD SCHOCKIERT“

In Bezug auf den NATO-Beitrittsprozess sagte Präsident Erdoğan: „Wir sagten: ‚Hören Sie, wenn Sie absolut NATO sagen, werden Sie diese Terroristen zu uns zurückschicken, damit Sie der NATO beitreten können. Wir haben Ihnen eine Liste mit 120 Personen gegeben Liefern Sie diese Terroristen nicht an uns aus, es tut uns leid. Sie sagen: ‚Nein, wir haben eine Verfassungsänderung gemacht, wir haben dies getan, wir haben das nicht getan.‘ „Sie selbst. Sie haben die Türkei nicht anerkannt.“ Wenn nötig , wir können eine andere Aussage über Finnland machen, werden schockiert sein, wenn wir eine andere Aussage über Finnland machen, aber Finnland sollte nicht denselben Fehler machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. AcceptRead More